Ich bin ein schlechter Beifahrer. Das liegt in der Familie.

Wahrscheinlich lande ich demnächst in der Autokolumne meiner Tochter Carline. Als ihr schlechtester Beifahrer ever. Alles gelogen. Es gibt nichts Unterhaltsameres als ein Kind am Steuer, das wundersamerweise vor zwölf Jahren den Führerschein bestanden hat und inzwischen über ein volles Punktekonto in Flensburg verfügt.

Auto

Weiterlesen

Tricks in Höhenlage

Höhenlage. Damit preist der Immobilienmarkt wahlweise abseitige Lage, Fernsicht und frische Luft im grünen Vorgebirge an. Das bedeutet allerdings auch, dass man im Winter ohne Schneeketten mitunter nicht den Berg hinaufkommt. Aber wer hat die im meist muckeligen Rheinland schon dabei?

Höhenlage

Die engen Straßen werden bei dickem Schnee für Heimkehrer zu einer tückischen Autofalle. Und zwar überall dort, wo Begegnungsverkehr nicht möglich ist. Das Vorfahrtgewähren zwingt an den Straßenrand, geradewegs in die aufgetürmten Schneeberge der Räumdienste. Das war es dann.

Anfahren klappt nicht mehr, die Räder drehen durch. In solchen Fällen lohnt ein Blick auf den Bürgersteig. Denn es gibt Hausbesitzer, die ihre Räumpflicht erfreulicherweise sehr ernst nehmen. Also lässt man den Wagen auf den schneebereinigten Bürgersteig zurückrollen, bis wenigstens zwei Reifen wieder Grip haben. Und weiter geht es.

So gesehen funktioniert schnöde Bürgerpflicht auch als Nachbarschaftshilfe, ganz ohne zusätzlichen Aufwand.

Handfeste Glücksbringer

Zu vierblättrigen Kleeblättern habe ich eine besondere Beziehung. Wenn ich über eine Wiese strolche, an einem Grünstreifen entlanggehe, absichtslos den Blick über das Gras streifen lasse – da!

 Ein Kleeblatt mit vier Blättern sieht mich. Ich muss es nicht suchen. Es findet mich!

Gänseblümchenwiese

Ich pflücke es, wünsche mir etwas und hebe es sorgsam auf. Was ich mir wann bei welchem Kleeblatt gewünscht habe, halte ich nicht nach. Wichtig ist nur der momentane Abglanz eines freundlich geneigten Schicksals.

Meine Tochter wird dagegen handgreiflich.

Weiterlesen