Einmal mit Profis. Und ohne Mikrofonmysterium.

Kasettenrekorder

 

 

 

 

 

 

Vorstadtrathaus. 18 Uhr.

„Guten Abend, meine …“
Krakskrächtz.

„Irgendwas ist mit dem Mikro.“
Knopf aus. Knopf an.

„Können Sie mich jetzt verstehen?“
Das Publikum schüttelt den Kopf.

„Ich versuche es mal ohne Mikro.“
Die Zuhörer meutern.

„Ist der Hausmeister da?“
Nein.

Krächtzkratz.
Die teure Regleranlage ist ein Mysterium.

„Ich bemühe mich laut zu sprechen.“
Schulterzucken.

„Lauter!“
Irgendwann läuft die Sitzung. Und die Präse.

Die Tabelle in Chart drölfundneunzig ist komplex.
Kann kein Mensch entziffern. Egal.

Der Referent liest vor.
So geht Sachkompetenz. Auch ohne Mikro.

„Noch Fragen?“
Ja, die Infos kommen nächste Woche auf die Homepäätsch.

Die Adresse dazu wird säuberlich abgetippt.
Und in einem Worddokument per E-Mail verschickt.

Unanklickbar.

Da hilft auch kein Hoodie.