Wärme. Wasser. Wiese. Diese drei.

Wärme. Wasser. Wiese. Ferien im Freibad. Eine Generation von Kindern ist so groß geworden. Ich auch.

Anfangs hatte ich etwas Angst vor dem einarmigen Kassenwärter, der das Tor zum Paradies bewachte und kaum eine Miene verzog. Besonders an dem Tag, an dem ich das erste Mal die Saisonkarte vergessen hatte und um Einlass bettelte. Aber er winkte mich augenzwinkernd durch und lächelte.

Tauchen haben wir geübt, entweder möglichst tief oder möglichst lange. Und natürlich Köpper. Eine Herausforderung, die für mehr als einen Sommer reichte.

Denn dieses Vorstadtfreibad hatte nicht nur ein Ein-Meter-Brett, sondern auch einen Sprungturm. Sommer für Sommer arbeitete ich mich hoch, erst auf drei, dann auf fünf Meter. Am Ende meiner Kindheit konnte ich einen anderthalbfachen Salto vom Dreier und einen Rückwärtskopfsprung vom Fünfer.

Weiterlesen